Herzlich Willkommen, liebe Leserinnen und Leser!

Herzlich Willkommen bei „Friedo“ –

Friedo-Logo-Rogosch.png

dem Online-Blog der Schülerzeitung der Beruflichen Oberschule Friedberg!

Schön, dass Sie uns gefunden haben.

Wir berichten für unsere Leserinnen und Leser hier über Neuigkeiten aus dem Schulleben, Interessantes aus dem Unterricht und schreiben über Dinge, die unsere Schülerinnen und Schüler wirklich bewegen.

Das Team der Schülerzeitung wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen der Beiträge!

Logo FOSBOS Friedberg

Werbeanzeigen

Wusstet ihr eigentlich, dass…

… unser Mathe- und Physiklehrer Herr Hager…

… gerne das Buch „Der Name der Rose“ liest,

… am liebsten den Film „Grüne Tomaten“ schaut,

… wahrscheinlich heute als Physiker tätig wäre, wenn er kein Lehrer wäre,

… in einer Bar gerne als Mai Tai serviert werden würde,

… am liebsten keine Superkraft hätte,

… gerne Armdrücken mit Schülern macht, da er noch nie verloren hat,

… und nur durch Ignoranz auf die Palme gebracht werden kann?

Interview: Patrick Failer

Wusstet ihr eigentlich, dass…?

unser Englisch- und Ethiklehrerin Frau Fritsch

… besonders gerne das Buch „Der Name des Windes“ liest,

… gerne die allseits bekannte Serie „How I Met Your Mother“ schaut,

… in ihrer Freizeit sehr gerne draußen ist und dort

          … im Winter gerne Ski fährt,

         … sie vor allem im Sommer sehr gerne mit ihrem Hund unterwegs ist oder joggt

… und sie sich wünscht, dass Reisen nicht umweltschädlich und umsonst wäre?

Text: Fabian Wölfle

Wusstet ihr eigentlich, dass…

unsere Gesundheits- und Sozialkundelehrerin Gesine Kettler

… sehr gerne das Buch „Der kleine Prinz“ liest,

… am liebsten die Serie „Making a Murderer“ ansieht, wenn Sie dafür Zeit findet,

… die Natur liebt und dort gerne…

          … in den Bergen wandert,

          … Mountainbike fährt,

          … oder einfach einen Aperol Spritz in der Sonne genießt und

… sich Beamen als Superkraft wünscht, um große Distanzen auf der Welt überwinden    zu können?

Interview: Fabian Wölfle

Konflitktlösung und frische Ideen: Die Schülersprecher der Beruflichen Oberschule Friedberg (Schuljahr 2018/19)

Salome Wick

Die Schülerinnen und Schüler können jederzeit zu mir und den anderen Schülersprechern kommen, um uns ihre Probleme und Verbesserungsvorschläge zu schildern.

Alle Vorschläge werden innerhalb der SMV besprochen, woraufhin wir ein Konzept erstellen, worin wir Argumente für dessen Umsetzung hinterlegen.

Dies legen wir dann der Schulleitung vor und machen Vorschläge für die Umsetzung.

Wie kann man die SMV benachrichtigen?

Die Schüler können uns jederzeit ansprechen oder uns Nachrichten hinterlegen, wenn sie zu schüchtern sind.

Leider wissen viel zu wenige Schülerinnen und Schüler, wer wir sind, wie man uns kontaktiert und was unsere Aufgaben sind.

Zu unseren Aufgaben gehören:

• Organisation der Abschlussfeier

• Die Abizeitung

• Konfliktlösung zwischen Schülern und Lehrern

 

Thomas Berchthold

Mir macht der Job sehr viel Spaß, da es mir sehr gefällt, als Vermittler zwischen Schülern und Lehrern zu fungieren.

Ich war bereits in der Realschule Schülersprecher und mache diesen Job gerne, da ich sehr gerne Verantwortung übernehme. Der Job ist natürlich etwas zeitraubend, aber er ist mehr eine Bereicherung für mich, als ein Stressfaktor.

Ich versuche viele Erfahrungen zu sammeln. Dies erleichtert mir wiederum die Mithilfe an verschiedenen Events wie beispielsweise dem Weihnachtsaktionstag.

Ich sehe mich im Job des Schülersprechers aber hauptsächlich als Repräsentant der Schülerinnen und Schüler. Es gab schon viele Schüler, die mir ihre Probleme und Wünsche geschildert haben.

 

Alina Buhn und Christia-Mae Wasserburger

Der Job des Schülersprechers ist für uns beide eine große Bereicherung.

Unsere Ziele sind in erster Linie, die Vermittlung zwischen Lehrern und Schülern zu regeln und uns für die Schülerinnen und Schüler einzusetzen. Faul rumsitzen ist nichts für uns. Unsere Intuition ist es, Dinge zu verändern. Dies umfasst allgemeine Probleme und Konflikte, sowie bestimmten Anliegen und Wünschen, welchen wir natürlich auch gerne nachkommen.

Interviews: Patrick Failer

Wusstet ihr eigentlich, dass…

unser Mathe- und Physiklehrer Herr Schiller

 … gerne das Buch „Die 100 schönsten Alpenpässe“ liest,

… am liebsten die Serie „Tatort“ schaut,

… möglicherweise heute als Landschaftsgärtner arbeiten würde, wenn er kein Lehrer wäre,

… in einer Bar gerne als Radler serviert werden würde,

… in seiner Freizeit gerne Fahrrad fährt und wandert,

… sich die Superkraft wünscht, Fahrradreifen ohne Pumpe aufpusten zu können,

… schonmal beim Radeln geblitzt wurde,

… und nichts mehr hasst, als platte Reifen?

Text: Patrick Failer

Wusstet ihr eigentlich dass…

… unser Chemie- und Technologielehrer Herr Keller

keller

… am liebsten seinen Lieblingsfilm „Der Herr der Ringe“ schaut,  

… er hin und wieder gerne ein Bier trinkt und sein Lieblingsessen Lasagne ist,

… er in der Freizeit leidenschaftlich Ski und auch Fahrrad fährt,

… und er Songs von der Pop-Rockband „Sunrise Avenue“ hört?

Interview: Soaud Owis

Wusstet ihr eigentlich, dass…

… unser „TZ“-Lehrer Herr Rebitzer…

… am liebsten seinen Lieblingsfilm „Paris, Texas“ schaut,

… seine Hobbies Schlagzeug spielen und Ausdauersport sind,

… er sich selbst als entgegenkommend, freundlich und sportlich bezeichnen würde,

… Herr Rebitzer als Grundschüler Pilot werden wollte,

… und als Getränk ein alkoholfreies Weißbier wäre?

Interview/Foto: Silan Purç